Können Sie Alkohol mit Antibiotika trinken?

In der folgenden Tabelle sind die Auswirkungen des Trinkens während der Einnahme von Antibiotika zusammengefasst.

Antibiotikaklasse Antibiotikum Soll ich Alkohol vermeiden oder einschränken? Wirkung des Mischens von Alkohol und Antibiotika
Tetracycline Doxycyclin Vermeiden Sie Alkohol während der Behandlung. reduzierte Wirkung von Antibiotika
Tetracycline Minocyclin Vermeiden Sie Alkohol während der Behandlung. Lebererkrankung
Oxazolidinone Linezolid Vermeiden Sie Alkohol während der Behandlung. Unruhe
ungewöhnliches Schwitzen
schneller Herzschlag
Fieber
veränderter Geisteszustand
schnelles Atmen
Erbrechen
abnormaler Herzrhythmus
erhöhter Blutdruck
Anfälle
Koma
kardiorespiratorische Depression
Muskelsteifheit
Muskelkrämpfe
Sulfonamide Sulfamethoxazol und Trimethoprim Begrenzen Sie den Alkoholkonsum. Folsäuremangel
Fluorchinolone Ciprofloxacin
Levofloxacin
Moxifloxacin
Begrenzen Sie den Alkoholkonsum. Aufmerksamkeitsstörungen
Orientierungslosigkeit
Unruhe
Nervosität
Gedächtnisverlust
Verwirrung
Nitroimidazol Metronidazol Vermeiden Sie Alkohol während der Behandlung.
Vermeiden Sie 72 Stunden nach der letzten Dosis.
Bauchkrämpfe
Übelkeit
Erbrechen
Kopfschmerzen
Gesichtsrötung

Tetracycline

Die Tetracyclin-Klasse von Antibiotika umfasst Doxycyclin und Minocyclin. Diese Klasse kann eine Vielzahl von bakteriellen Infektionen behandeln.

Menschen sollten während der Einnahme von Doxycyclin keinen Alkohol trinken, da dies die Wirkung des Antibiotikums verringern kann. Doxycyclin kann mit Alkohol interagieren. Alkohol beschleunigt die körpereigene Elimination von Doxycyclin und macht es daher weniger wirksam.

Lebertoxizität ist eine seltene Nebenwirkung der Einnahme von Minocyclin. Da Alkohol auch negative Auswirkungen auf die Leber haben kann, sollten Menschen vermeiden, Alkohol mit Minocyclin zu mischen.

Oxazolidinone

Linezolid gehört zur Klasse der Oxazolidinon-Antibiotika. Ärzte verwenden Oxazolidinone zur Behandlung von Infektionen des Abdomens, der Haut, der Lunge und der Harnwege.

Neben seiner antibakteriellen Wirkung reduziert Linezolid die Wirkung der Enzyme Monoaminoxidase-A und Monoaminoxidase-B. Monoaminoxidasen bauen Tyramin ab. Tyramin ist eine Substanz, die unter anderem in Leitungsbieren und Rotwein enthalten ist.

Wenn Menschen Leitungsbiere und Rotwein mit Linezolid trinken, kann die Menge an Tyramin im Blut ansteigen.

Menschen können nach dem Trinken dieser Art von Alkohol während der Einnahme von Oxazolidinonen die folgenden leichten, mittelschweren oder schweren Nebenwirkungen haben:

Mild Mäßig Schwere
Unruhe
ungewöhnliches Schwitzen
schneller Herzschlag
Fieber
veränderter Geisteszustand
schnelles Atmen
Erbrechen
abnormaler Herzrhythmus
erhöhter Blutdruck
Anfälle
Koma
kardiorespiratorische Depression
Muskelsteifheit
Muskelkrämpfe

Dies ist nicht der Fall eine Wechselwirkung mit Alkohol, aber mit einem Bestandteil von Leitungsbieren und Rotwein.

Menschen sollten Rotwein und Leitungsbiere vermeiden, wenn sie Linezolid einnehmen. Sie sollten auch andere Lebensmittel vermeiden, die Tyramin enthalten, wie z. B. starken Käse und geräuchertes Fleisch.

Sulfonamide

Ärzte verschreiben Sulfonamid-Antibiotika zur Behandlung von Harn-, Atemwegs- und Bauchinfektionen. Zu den Sulfonamid-Antibiotika gehört das Kombinationspräparat Sulfamethoxazol und Trimethoprim, das von Angehörigen der Gesundheitsberufe auch als Septra bezeichnet wird.

Sulfamethoxazol und Trimethoprim beeinflussen den Metabolismus von Folsäure in Bakterien. Trimethoprim kann in seltenen Fällen auch den Folsäurestoffwechsel in menschlichen Zellen beeinflussen.

Bei Personen mit Folsäuremangel besteht möglicherweise das Risiko, dass sie ihren Folsäurespiegel während der Einnahme von Sulfamethoxazol und Trimethoprim weiter senken. Personen, die regelmäßig Alkohol trinken, haben möglicherweise einen geringeren Folsäurespiegel und sollten Sulfamethoxazol und Trimethoprim mit Vorsicht einnehmen.

Obwohl ein gelegentliches Getränk mit Sulfonamiden sicher ist, sollten Gesundheitsdienstleister bei der Verschreibung von Sulfamethoxazol und Trimethoprim an Personen, die Sulfamethoxazol und Trimethoprim verschreiben, Vorsicht walten lassen Trinken Sie häufig.

Fluorchinolone

Im Jahr 2018 veröffentlichte die Food and Drug Administration (FDA) aktualisierte Sicherheitswarnungen für alle Fluorchinolon-Antibiotika.

Die Etiketten aller Fluorchinolone Heben Sie nun die möglichen psychischen Nebenwirkungen des Arzneimittels hervor.Diese Nebenwirkungen können sein:

  • Aufmerksamkeitsstörungen
  • Desorientierung
  • Erregung
  • Nervosität
  • Gedächtnisverlust
  • Verwirrung

Das Mischen von Alkohol mit Fluorchinolon-Antibiotika kann diese psychischen Nebenwirkungen verstärken.

In seltenen Fällen können bei Menschen Anfälle auftreten Fluorchinolon-Behandlung. Menschen mit Krampfanfällen in der Vorgeschichte sind am stärksten gefährdet.

Da Alkohol die Anfallsschwelle senkt, raten Ärzte Menschen mit Krampfanfällen in der Vorgeschichte, das Mischen von Alkohol und Fluorchinolonen zu vermeiden.

Ein gelegentliches Getränk mit Fluorchinolon kann sicher sein, aber regelmäßiges Trinken kann Nebenwirkungen des Zentralnervensystems verursachen.

Nitroimidazole

Metronidazol ist ein Nitroimidazol-Antibiotikum, das Ärzte zur Behandlung von Bauchinfektionen, sexuell übertragbaren Infektionen und Medikamenten verschreiben andere anaerobe bakterienbedingte Infektionen.

Metronidazol beeinflusst die Funktion eines Schlüsselenzyms, das dem Körper hilft, Alkohol zu verdauen. Wenn Metronidazol das Enzym Aldehyddehydrogenase hemmt, reichern sich die Acetaldehydspiegel im Blut an. Dies verursacht die toxischen Wirkungen von Alkohol.

Das Mischen von Alkohol mit Metronidazol kann Folgendes verursachen:

  • Bauchkrämpfe
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Gesichtsrötung

Menschen sollten während der Behandlung und bis zu 3 Tage nach der letzten Dosis keinen Alkohol trinken.

Trotz dieser Wechselwirkung werden diese Reaktionen beim Trinken während der Einnahme von Metronidazol nicht bei jedem auftreten. Ein individuelles Risiko ist möglich. Dennoch sollten Menschen vermeiden, Alkohol zu trinken, während sie Metronidazol einnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.